Ruhewald der Stadt Bad Teinach-Zavelstein

Aktuelles

Seitenbereich

Aktuelles

05.11.2014

Ruhewald für Nachbarkreise geöffnet

Mit dem Ruhewald gilt die Stadt Bad Teinach-Zavelstein nicht nur als kreisweiter Pionier für diese Bestattungskultur, der Gemeinderat öffnete jetzt auch die Nutzung für die Nachbarkreise. Foto: Stocker
 
Bad Teinach-Zavelstein - Vor zwei Jahren wurde der kommunale Ruhewald in Nachbarschaft des Waldfriedhofes von Bad Teinach-Zavelstein eingerichtet. Und die Möglichkeit der Urnenbestattung unter Bäumen gewinnt bei der Bevölkerung immer mehr Zuspruch.
Bis heute sind im Zavelsteiner Ruhewald 76 Urnen beigesetzt worden. "Außerdem haben wir 183 Nutzungsrechte verliehen", so Bürgermeister Markus Wendel zur Sicherung von Urnengrabplätzen an einem Wahlbelegungsbaum durch Personen, die ihre Bestattung zu Lebzeiten geregelt haben wollen. Mit der Eröffnung des Ruhewaldes hatte der Gemeinderat in der entsprechenden Satzung die Nutzungsberechtigung für Menschen aus dem Landkreis Calw sowie die Verwandten von Bürgern der Stadt festgeschrieben.
"Im zurückliegenden halben Jahr verzeichnen wir verstärkt Anfragen von Personen, die nicht im Kreis wohnen", ergänzte Wendel. Der Anteil städtischer Einwohner liege dabei unter zehn Prozent, wenn auch mit wachsendem Interesse, beantwortete er eine Frage von Christa Bürkle.
Gedanken, die Nutzungsberechtigung auf Bewohner der Nachbarlandkreise auszudehnen, beriet deshalb nicht nur der Gemeinderat bereits längere Zeit. Auch die Pfarrer der beiden ortsansässigen Kirchengemeinden waren gehört worden und stehen dem Ansinnen nicht entgegen. Auswirkungen habe das Vorhaben allerdings auf die Arbeitszeit der zuständigen Mitarbeiter. "Wir werden hier unter Umständen die Stundenzahl erhöhen, denn unser Anspruch an die Beratungsqualität soll nicht sinken", so der Bürgermeister.
Das Gremium signalisierte Zustimmung für das Vorhaben. "Wenn man das Glück hat, so ein schönes Stück Ruhewald zu haben, sollte man es anderen Menschen nicht verwehren", sprach sich Rolf Berlin gar für eine komplette Öffnung aus. Zunächst sollen jedoch über einen längeren Zeitraum Erfahrungen gesammelt werden. So beschloss der Gemeinderat, die Nutzungsberechtigung für Mitbürger der Landkreise Böblingen, Tübingen, Freudenstadt, Rastatt, Karlsruhe, Enzkreis sowie den Stadtkreisen Baden-Baden, Karlsruhe und Pforzheim zu erweitern. Die geänderte Friedhofsatzung für den Ruhewald in Zavelstein tritt zum 1. Dezember in Kraft.