Ruhewald der Stadt Bad Teinach-Zavelstein

Seitenbereich

Blumenschmuck, Bestatter, Pfarrer

Information zu Blumenschmuck, Bestatter, Pfarrer

Eine besondere Ausgestaltung der Grabstätten durch Einfriedung, Grabschmuck, Grabmale und Bepflanzung ist nicht möglich. Nach der Beisetzung können Blumen an der Grabstätte niedergelegt werden. Die Blumen werden zwei Wochen nach der Beisetzung durch die Stadt abgeräumt, um das Grab der Natur zu überlassen. Blumenschmuck nach diesem Zeitraum ist nicht  mehr gestattet. Die Niederlegung von Blumen an dem zentralen Verabschiedungsplatz steht aber jederzeit frei, dieser wird in der Regel einmal in der Woche abgeräumt.

Der Bestatter regelt die Beisetzung. Wenn der Verstorbene bereits zu Lebzeiten eine Ruhestätte im Ruhewald erworben hat, sollten die Angehörigen den Bestatter hierüber informieren. Der Bestatter organisiert die Kremation und lässt die Urne zum Ruhewald überführen. Der Bestatter vereinbart mit der Friedhofsverwaltung der Stadt Bad Teinach-Zavelstein einen Termin für die Bestattung. Der Bestatter kann auch die Einzelheiten mit dem Trauerredner oder dem Pfarrer regeln.